Archiv

Aktuelle Aktionen und Kampagnen

Campact: Tierwohl

Schluss mit den Qualen

Gekürzte Ringelschwänze, abgeschliffene Eckzähne und kaum Platz: CDU-Agrarministerin Klöckner plant ein Tierwohl-Label, das die Schweine in Megaställen weiter leiden lässt. Wir finden: Tierwohl ist Pflicht! Unterzeichnen Sie jetzt für ein strenges, verpflichtendes Siegel für alle.

Hier kannst Du den Appell von Campact unterzeichnen!

Quelle: Campact

Campact: Beendet das Sterben auf See! Freiheit für Carola Rackete!

Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete rettete Menschen auf See – und saß dafür mehrere Tage im Arrest. Am 2. Juli wurde sie freigelassen. Doch ein Teil der Anklage besteht weiter: Gegen Rackete wird wegen Begünstigung illegaler Einwanderung ermittelt. Fakt ist: Eine politische Lösung gegen das Sterben im Mittelmeer fehlt weiterhin.  Campact hat daher folgenden Apell verfasst:

„Carola Rackete bewahrt als Kapitänin der „Sea-Watch 3“ Flüchtende vor dem Ertrinken im Mittelmeer. Doch statt ihr zu danken, zerrt sie Italiens Innenminister Matteo Salvini vor Gericht. Wir fordern: Carola Rackete muss sofort freigelassen werden! Retter*innen dürfen nicht kriminalisiert werden.

Gleichzeitig muss das Sterben im Mittelmeer aufhören. Die Bundesregierung muss jetzt in der EU dafür sorgen, dass …

  • die europäische Mission zur Seenotrettung im Mittelmeer wieder aufgenommen wird.
  • für Flüchtende sichere Fluchtwege über das Mittelmeer bestehen. Flüchtende müssen einen Antrag auf Asyl stellen können, ohne sich auf die lebensgefährliche Überfahrt über das Mittelmeer zu begeben.
  • Flüchtende fair zwischen den EU-Staaten aufgeteilt werden. Die Länder an der Südgrenze der EU dürfen nicht länger alleine für deren Aufnahme zuständig sein.“

Hier kannst Du diesen Campact-Apell unterzeichnen.

Quelle: Campact

Regionale Initiativen

Radentscheid München

Weil die politisch Verantwortlichen es bislang nicht geschafft haben, …

… vernünftige Bedingungen für das Fahrrad als umweltfreundlichstes Verkehrsmittel zu schaffen …

REM

… braucht es bundesweite und lokale Initiativen (wie hier in München)

Der Radentscheid ist ein Münchner Bürgerbegehren und fordert:

  • Sichere, breite und komfortable Radverkehrsanlagen,
  • Durchgängiges und leistungsfähiges Rad-Vorrangnetz,
  • Sichere, komfortable und stressfreie Kreuzungen und Einmündungen,
  • Bedarfsgerechte, flächendeckende und sichere Fahrradabstellmöglichkeiten,
  • Eine flächeneffiziente und sozial gerechte Aufteilung des öffentlichen Raums,

weil:

  • dadurch mehr Sicherheit für Radfahrende entsteht ..
  • das Fahrrad ein flächeneffizientes Verkehrsmittel ist …
  • München lebenswerter wird
  • dadurch mehr Menschen ermöglicht wird Fahrrad zu fahren und dies dazu beiträgt, Luftverschmutzung, Lärm und Klimawandel zu reduzieren und die Gesundheit aller zu erhöhen

Es ist an der Zeit, dem Fahrrad als umweltfreundlichstem Verkehrsmittel Vorrang einzuräumen und dafür zu sorgen, dass Radler (einschließlich E-Bikes und S-Pedelecs) sicher und unbehindert vorankommen.

Schon vorbei… und immer noch aktuell!

Weltweiter Klimastreik am 20. September 2019

Am 20.9. fand der dritte globale Klimastreik statt  – weltweit gingen Menschen auf die Straße und traten für die Einhaltung des Parisabkommen und gegen die anhaltende Klimazerstörung ein. Fridays for Future rief explizit alle Generationen auf, mitzumachen!

Um alle Erwachsene zu mobilisieren, rief Klima-Streik.org über ein breites zivil-gesellschaftliches Bündnis (mit über 50 NGOs und Partnern) auf, sich dem Protest von FfF am 20.9. anzuschliessen! Mehr Infos

Der Aufstand der YouTuber – Rezo´s Video und die Reaktionen

Unsere Art, die Dinge darzustellen, mag an der einen oder anderen Stelle nicht besonders cool klingen. Wenn Du einige der Themen, um die es hier geht, mal in einer coolen, manchmal vereinfachenden und z.T. ziemlich krassen Version hören möchtest, schau Dir doch das Rezo´s Video „Die Zerstörung der CDU“. Vermutlich hast Du das ohnehin schon getan – immerhin hat das Video Stand 24.5.19 schon 7,5 Mio Klicks. Mehr zu den Reaktionen auf Rezo´s Video.

Demo gegen Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit – für ein Europa des Miteinanders

Ich bin so sauer – ich hab sogar ein Plakat gemacht

..

Positionen der Parteien zur Europawahl 2019

Was wollen die Parteien und was sind sie bereit, (wirklich) zu tun?

Die langjährige und anhaltende Politik der Verhinderung von ökologischen und sozialen Fortschritt zur vordergründigen „Sicherung von Arbeitsplätzen“ bedroht die Wirtschaft und die Arbeitsmöglichkeiten der Menschen in Deutschland und Europa mehr, als jede CO2 Steuer. Diese Politik bedroht unsere Zukunft. Aus „Protest“ eine Partei wie die AfD zu wählen, ist ungefähr so sinnvoll, wie eine Bierflasche aus Ärger gegen die Wand zu werfen – nur dass der Schaden, der durch eine AfD angerichtet werden kann, wesentlich schlimmer ist.

Fangen wir also mit dem einfachsten an, was wir tun können: Nur noch Parteien wählen, die die Zukunft der Erde und ein erträgliches Maß an Gerechtigkeit tatsächlich in das Zentrum ihrer Politik stellen. Darüber hinaus kannst Du auch öffentlich für eine menschliche und ökologische Politik eintreten. Mach mit bei den aktuellen Aktionen.
Hier das Avaaz-Video zur Europawahl.

Dazu muss man erst einmal wissen, welche Positionen die Parteien – zumindest nach außen hin – vertreten

Genauere Infos über die Position der Parteien zur Klimapolitik findest Du auf dieser Seite weiter unten.

Über die Positionen der Parteien zur Migration berichtet die ZEIT: https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-05/europawahl-programm-vergleich-parteien#migration

Die folgende Übersicht ist aus den Antworten der Parteien zum Wahl-o-mat des bpb für die Europawahl 2019 abgeleitet. Das zugrundeliegende Dokument „Positionsvergleich zur Europawahl“ mit den Antworten aller Parteien (BRD) findet Ihr hier. (Für den Fall, dass mir ein Übertragungsfehler unterlaufen ist – bitte lieber im Original pdf nachsehen). Zum ansehen bitte auf die Überschrift klicken.

Positionen der Parteien zur Europawahl 2019 (aus dem Wahl-o-mat) – mehr lesen (klick)…

wahlomat europawahl 2019 brd 1
wahlomat europawahl 2019 brd 2
wahlomat europawahl 2019 brd 3

Den Kohleausstieg wollen Sie doch auch, oder? Grünen-Chefin Annalena Baerbock fordert einen schnellen Abschied von fossilen Energien. FDP-Chef Christian Lindner setzt auf Technologien – ein Streitgespräch in der ZEIT-online-

Weihnachten: Christus wird geboren. Wir feiern es jedes Jahr. Und es geschieht jeden Tag.

Christus wird geboren – in jedem Kind, das auf diese Welt kommt.

Wenn Weihnachten eine Bedeutung hat, dann ist es nicht nur ein historisches Ereignis, das wir feiern, sondern die Erkenntnis, dass jeder Mensch Ausdruck des Göttlichen, Ausdruck der einen, ersten Wirklichkeit ist. Das hat Jesus erkannt. Das haben die Erleuchteten aller Zeiten erkannt. Es ist an uns, das auch zu erkennen. Es gibt keine Menschen zweiter Klasse. Und das gilt für Dich und für mich und für alle Menschen auf der ganzen Welt. Getrenntheit ist eine Illusion unserer Ich-Struktur. Verbundenheit ist Ausdruck unserer wahren Natur.

Frohe Weihnachten!